Barcelona Detail

In Barcelona gibt es viele wundervolle Orte, einer davon ist die "Boqueria". Von dort sind diese leckeren Erdbeeren, die Mia auf diesem Foto hält, das diesen Sommer in Spanien entstanden ist.

Fantastisches Kleiderschrank Aufräumen

Nachdem ich in den letzten Wochen das Chaos in meinem Zimmer auf den Kopf gestellt und inzwischen beseitigt habe, war es an der Zeit, meine Lieblingsaufräumdisziplin auszuüben und etwas Ordnung in den Kleiderschrank zu bringen. Falls ihr vor lauter Klamotten die Outfits nicht mehr seht, seid ihr hier also richtig, denn ich habe meine nun nicht mehr geheimen Geheimtipps aufgelistet.


Vorbereitungen

  • Schaut, dass an diesem Tag möglichst alle Klamotten frisch gewaschen sind, so dass ihr einen besseren Überblick habt
  • Je nach Zimmer, in dem euer Schrank steht, Bett frisch beziehen, Katze, Boden, Tische und sonstige Ablageflächen putzen, damit die Kleider, egal wo sie zwischengelagert werden, sauber bleiben
  • Schrank komplett ausräumen und reinigen - wenn ihr diesen Zustand des totalen Chaos vermeiden wollt, könnt ihr auch Fach für Fach durchgehen

    ...und falls nicht schon passiert, ist es spätestens jetzt an der Zeit, gute Musik, einzuschalten - erhöht den Spassfaktor enorm!

    Aussortieren & Einräumen

    • Ob ihr nun kategorienweise vorgeht (was ziemlich viel Sinn macht) oder das Ganze nach Farbe sortiert (was mittelmässig bis wenig Sinn macht), spielt keine Rolle, Hauptsache: ALLES anprobieren (ok, bis auf Unterhosen und Socken, vorausgesetzt, ihr wisst, dass alle noch passen...)
    • Alles, was
      1. perfekt sitzt
      2. noch gefällt
      3. euch gut steht
      4. angenehm zu tragen ist
      darf, nachdem sämtliche unerwünschte Fäden und Fusseln entfernt sind, direkt zusammengelegt/aufgehängt werden und zurück in den Schrank - bei grossem Platzmangel können auch noch Gelegenheiten, das Kleidungsstück zu tragen, berücksichtigt werden, wobei sich da wohl immer eine findet, wenn der Wille da ist
    • Eine Ausnahme ist Funktionskleidung, denn Ski- oder Regenhosen und Klamotten, die auch mal schmutzig werden dürfen, gefallen wohl den wenigsten, werden aber selten mal gebraucht und dürfen deshalb das unpraktischste Fach bewohnen
    • Alle anderen Kleidungsstücke hingegen, sollten so eingeräumt werden, dass man sie auf den ersten Blick sehen kann
    • Klamotten, die nicht (mehr) passen, kapput sind, nicht mehr gefallen oder sonst ein Problemchen aufweisen, landen vorerst auf einem Haufen

    Der Kleiderschrank erstrahlt im schönsten Glanz, doch die Arbeit ist noch nicht getan. Daneben liegt noch der Gerät Haufen, dem wir uns nun widmen... 

    Wohin mit alten und kaputten Klamotten?

    • Für Klamotten in gutem Zustand gibt es viele Möglichkeiten sie zu verkaufen, verschenken, spenden - je nach Aufwand, den ihr noch betreiben und Geld, das ihr verdienen möchtet
    • Radikale Aufräum-Guide-Autoren mögen mich spätestens jetzt nicht mehr, aber einzelne Kleidungsstücke, die noch passen, können auch in eine Kiste verstaut und nach einer Weile (allerspätestens einem Jahr) wiederentdeckt oder entgültig ausrangiert werden - oder je nach Bedarf ins Fach mit der Funktionskleidung wandern
    • Eine gewisse Art von T-Shirts nennt mein Mami "Lümpe" und ich muss sagen, für gewisse Stücke fällt mir nach ein paar Jahren tatsächlich kein besserer Verwendungszweck ein als Putzlappen - vorausgesetzt es lohnt sich nicht, die kaputten Klamotten zu flicken und ihr habt auch keine Lust oder Idee, damit kreativ zu werden (Handyhüllen, Collagen, Hefte einfassen, Geschenke einpacken, umnähen, ...)
    • Falls ihr das "Ich habe nichts anzuziehen"-Gefühl noch weiter verringern und das "Ich kann morgens meinen Kleiderschrank öffnen, irgendetwas anziehen und es gefällt mir"-Gefühl vergrössern wollt, lohnt es sich, sämtliche Accessoires (Gürtel, Schuhe, Taschen, Schmuck, ...) auch noch auszusortieren
    • Beim Shoppen nicht wieder die gleichen Fehler machen - konkrete Vorschläge dazu folgen, falls erwünscht, in einem der nächsten Posts

    Geht ihr beim Kleiderschrankaufräumen ähnlich vor? 
    Habt ihr noch weitere Tipps?

    Instasummer

    Diesen Sommer ist ganz schön viel passiert. Mit dabei war die App mit den quadratischen Bildern und Filtern, die alles ein bisschen schöner erscheinen lassen, und es ermöglicht, sich über wiederkehrende Motive zu wundern und zu amüsieren.

    Heisse Schokolade im Frühling / Lampe vor Hollister in Strasbourg / ...im Hotel in Wiesbaden

    Wiesbaden / Erdbeershake in Strasbourg / Lernen im Freibad

    Sommervorgeschmack / Blumenkranz fürs Shooting mit Mia / Schon wieder eine Lampe (meine)

    Hibiskuseistee an @immainstreams Geburtstag / Über schöne Wiese freuen / Cookieglacé

    Eines von vielen Erdbeertörtchen / Im Pyjama zur Schule / Saphira

    Auch ich kann joggen / ...und Aprikosen in die Kamera halten / ...und mich vom Lernen abhalten

    Hach / Hello Ocean / Maturareise in...

    Calella / @immainstream, @vivabill, @meniorita / Hola Barcelona

    La Boqueria / Kontrastprogramm Openair / Maturaball

    Hello Berlin / Traumhotelfrühstück / Hackesche Höfe

    Ausblick vom KaDeWe / Sony Center / Shooting mit Mia

    Sommerabend / Mal im Wald statt am Wasser entspannen / Dominique Rinderknecht für Remington

    Glitzer / Frozen Yoghurt hat es auch hierher geschafft / Zug im Zug in St. Moritz

    Fortsetzung HIER (@irenefntsq)

    LBDay - Das Kleine Schwarze am Tag

    Dass ich dieses Jahr das "Kleine Schwarze" gefunden habe, erzählte ich bereits, heute bekommt ihr es auch zu sehen. Die Suche danach hatte ich eigentlich schon aufgegeben, nachdem ich an jedem schwarzen Kleid, das ich die letzten Jahre anprobiert hatte, etwas auszusetzen hatte... Und wurde dann ganz unerwartet in Barcelona fündig.

    Eigentlich dachte ich, dass ich es abends tragen werde, aber ein Grund, warum ich unbedingt ein "Kleines Schwarzes" wollte, ist dessen Wandelbarkeit. So trug ich es an einem gemütlichen Nachmittag in der Stadt und habe noch so viele Kombinationsideen, dass es vielleicht bald wieder in einem Blogpost auftauchen wird.
      

    Outfit
    Kleid Primark
    Sonnenbrille Ray-Ban
    Tasche Kunst Kiosk
    Sandalen aus Calella

    Habt ihr euer "LBD" (Little Black Dress) schon gefunden?
    Oder ist euch dieses oft als "Must Have" bezeichnete Kleid zu langweilig und trist?

    Eigentlich geht's doch ums Bergell


    Hoffentlich habe ich euch im vorletzten Post nicht zu sehr erschreckt, und falls doch, schaut zur Beruhigung die folgenden Fotos an, die in einem Dörfchen im Bergell entstanden sind.


    Grund für die Reise war die Video Arte im bezaubernden Palazzo Castelmur. Mindestens genauso gefreut habe ich mich über die Zugfahrt durch's Engadin. Früher hielt ich die alljährlichen Ferien dort für nicht besonders spannend, träumte von Grossstädten und Stränden und musste jeweils aufpassen, nicht nochmals das selbe Postkartenmotiv zu erwischen.


    Ich bin wohl alt geworden, denn inzwischen hatte ich das Engadin tatsächlich vermisst und halte diese Gegend voller türkisen Seen und Arvenwälder für eine der schönsten auf der ganzen Welt. Während eines eintägigen Ausflugs muss man ja auch keine Postkarten verschicken. 

    Turquoise Detail

    Nicht gerne vor der Kamera stehen und gerne Outfits posten sind keine eine praktische Kombination, brachten mich aber auf die Idee, ab und zu auch einfach mal nur ein Detail zu zeigen. Da mein Alltag und mögliche Outfitfotografen noch ziemlich unvorhersehbar sind für die nächsten Monate, ist dies ideal, soll allerdings auch nicht heissen, dass komplette Outfits ganz von diesem Blog verschwinden werden.

    Auf die nächsten Monate freue ich mich riesig! Denn nach unvorstellbaren zwölf Jahren ist heute der erste Montag nach den Sommerferien, an dem ich mich nicht zurück in die Schule quälen musste, sondern noch 33 mal schlafen darf, bis es nach PARIS geht. In eine Schule, haha. Aber ohne Mathe, Physik und Sport stelle ich mir das sehr erträglich vor.

    Ausserdem DANKE für die vielen lieben Kommentare zu den letzten Posts trotz Sommerloch! Das komplette Outfit findet ihr auf MSH und auf Lookbook.


    Details
    T-Shirt H&M
    Graue Jeans H&M
    Armband H&M

    Ein unheimliches Paradies


    Eigentlich war Chur nur ein kleiner Zwischenhalt für einen anderen Ausflug, doch einmal kurz durch die Altstadt geschlendert und schon sind genügend Bilder für einen Post auf der Speicherkarte! Ein gemütliches Städtchen mit schönen Parks umgeben von Bergen - schade gibt es hier keine Universität! Naja, vielleicht auch besser so, erst am Computer fiel mir auf, welch unheimliche Blicke einen da durch's Fenster verfolgen...

    Sommer Beauty Favoriten


    Nach halbstündigem von Kiste zu Kiste zu Schrank zu Tasche Rennen lagen sie alle auf einem Tisch und ich realisierte, was für ein riesiger Post das wird. Obwohl ich im Sommer am liebsten ungeschminkt rumlaufe, sind, nebst ein bisschen zu vielen Bodylotions und selbstverständlich Sonnenschutzprodukten, auch einige dekorative Lieblinge dabei, denn es gab einiges zu feiern dieses Jahr.


    Nivea Sun Protect & Bronze Spray
    Die perfekte Sonnencreme für's Gesicht habe ich noch nicht gefunden, aber diese hier ist diesbezüglich nicht schlechter als alle anderen. Ansonsten erfüllt sie ihren Zweck und macht tatsächlich schneller - bzw. überhaupt - braun.

    Nivea Sun After Sun Lotion mit Aloé Vera
    Kühlt und pflegt angenehm nach einem Tag in der Sonne und war nach meinem allerersten richtigen Sonnenbrand ein wahrer Retter.

    The Body Shop Rasperry Body Butter
    War im Sommer bereits leer, versüsste mir aber das lange Warten darauf mit leckerem Duft nach meinen Lieblingsbeeren.

    Dove Blütenzauber Body Lotion
    Meine Begeisterung für blumige Düfte hält sich in Grenzen, eine Ausnahme ist Miss Dior Chérie. Und genau daran erinnert mich diese Body Lotion, auch wenn die Ähnlichkeit beim direkten Vergleich sehr gering ist. Leider ist es eine Limited Edition, für wie lange ist unbekannt.

    Balea Bodycreme Sunny Peach
    Alles mit Pfirsichduft wird von mir getestet und meistens auch geliebt. So auch diese Creme, die ebenfalls limitiert ist.


    Nivea Beauté Blush Apricot
    Ich trug fast ausschliesslich diese erfrischende Farbe, die es inzwischen leider nicht mehr gibt.

    La Roche-Posay Unifiance Compact Powder 02 Beige Opale
    Das langanhaltendste Puder, das ich je hatte, eignet sich für unreine und empfindliche Haut. Mit Spiegel und stabiler Verpackung ideal für unterwegs. Etwas teurer, hält aber auch mindestens ein halbes Jahr. Gibt's in Apotheken.

    Catrice Puderpinsel
    Rouge und Puder habe ich am liebsten mit diesem Pinsel aufgetragen.

    H&M Lidschattenpinsel
    Diesen fluffigen Pinsel habe ich vor Jahren gekauft und bin positiv überrascht, dass er immer noch wie neu ist.

    Forever21 Lidschattenpinsel
    Dieser Pinsel ist aus einem kleinen Set und nicht nur rosa mit Rosenmuster, sondern auch sehr praktisch, um gezielt Lidschatten, z. B. entlang des oberen Wimpernkranzes, aufzutragen.


    Maybelline Volume / Stretch & Define Waterproof Mascara
    Einen Unterschied zwischen der für Volumen und der für Länge erkenne ich nicht, ausschlaggebend ist, dass beide die Wimpern schön trennen und tatsächlich wasserfest sind.

    Swiss-o-Par Augenbrauen + Wimpernfarbe Schwarz 
    Sich die Augenbrauen schwarz zu färben, würde ich niemandem raten, aber für die Wimpern kann ich diese Farbe sehr empfehlen. Das Färben dauert nicht mehr als fünf Minuten und ist ziemlich einfach. Natürlich ist es nicht ganz unriskant, mit chemischen Stoffen an den Augen rumzuhantieren, doch bis jetzt hatte ich nie Probleme und besonders als ich noch zur Schule ging, war ich sehr froh, "ungeschminkt" nicht mehr ganz so verschlafen auszusehen.

    Essence Eyebrow Designer 04 Blonde 
    Die Anwendung geht schnell und macht viel aus, gerade für unterwegs wesentlich praktischer als Augenbrauenpuder.

    Essence Kajal Pencil 04 White
    Verschwindet zwar nach wenigen Stunden, aber etwas weisser Kajal auf dem Unterlied, um das Auge optisch zu vergrössern, ist einfach zu einer Angewohnheit geworden.

    Catrice Kohl Kajal
    Wie die undefinierbare Farbe heisst, steht leider nicht (mehr) drauf, doch sie eignet sich sehr gut, um die Wimpern etwas zu verdichten.

    Urban Decay Naked Palette / Eyeshadow Primer Potion
    In Kombination halten diese Produkte unfassbar lange, selbst bei der grössten Hitze, und ich erschrecke jeweils fast, dass ich noch komplett geschminkt bin, wenn ich nach Hause komme, da mir das mit andern Lidschatten noch nie passiert ist.

    The Body Shop Liquid Eyeliner 02
    Die feine, nicht zu dehnbare Spitze macht es zwar nicht einfach, aber immerhin möglich, sich einen schönen Lidstrich zu ziehen und ist eine nette Abwechslung zu den geliebten Lidschatten.


    Kiko Sunscreen Gloss 02 Red Coral
    Schützt die Lippen vor der Sonne in einem hübschen Korallton und riecht nach Wassermelone.

    Astor Perfect Stay Transferproof Lip Tint & Care 300 Nude Sweetness / 101 Charming Rose
    Diese beiden Produkte habe ich auch schon sehr lange und abgesehen davon, dass bei einem davon der Pflegeteil kaputt ist, sind sie wirklich empfehlenswert. Halten sehr lange und färben nicht ab.

    Kiko Nail Laquer 240
    Das perfekte Dunkelrot suchte ich seit Langem und fand es bei Kiko. Leicht aufzutragen und splittert bis zu einer Woche nicht ab.

    Catrice Ultimate Nail Laquer 360 Rasperry Fields Forever
    Eigentlich trug ich fast ausschliesslich den bereits erwähnten Nagellack, für etwas Abwechslung sorgte dieses schöne Himbeerrot.

    Kiko Hydrating Hand Fluid
    Zieht schnell ein, duftet angenehm und macht die Hände wirklich sehr weich.


    L'Oréal Solar Sublime regenerierender Balsam für Intensivpflege
    Diese Haarmaske wirkt Wunder bei der Strohbekämpfung und schützt die Haare ausserdem vor der Sonne. Gibt es offiziell nur beim Friseur, ich habe die Produktlinie aber auch schon bei Manor gesichtet.

    Schwarzkopf got2b Schmusekatze anti-frizz Lotion
    Oftmals gar nicht mehr nötig nach der Haarmaske, aber noch weichere Haare und Komplimente für den Duft sind schliesslich nie schlecht.

    Nivea Diamond Gloss
    Zaubert noch mehr Glanz ohne die Haare zu verkleben, ein Ersatz für mein Lieblingshaarspray von got2b, das leider nicht mehr erhältlich ist.

    Nivea Anti-Transpirant pearl & beauty
    Ein Deo darf im Sommer nicht fehlen und dieses hier kaufe ich, in Abwechslung mit ein paar anderen, schon lange immer wieder nach, weil ich den Duft einfach mag.

    Avène Thermalwasser Spray
    Bei heissen Temperaturen unglaublich erfrischend und geeignet, um die Haut zu beruhigen.

    The Body Shop Mango Body Mist
    Es steht Mango drauf, riecht aber nach Pfirsich und genau deshalb finde ich es so toll.

    Summer Rain


    Es war einmal vor wenigen Wochen, als ich diese Bluse, deren Muster mich minim an einen geschmacklosen Rentner im Urlaub erinnert, im Zara Sale beim Shoppen in Konstanz (verzeih mir, Schweizer Wirtschaft) erstand. Ich dachte eher an einen warmen Sommerabend, anstatt einen regnerischen Tag. Und eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, nie wieder über's Wetter zu bloggen...

    Aber vielleicht erfrischt euch die Vorstellung von Sommerregen ja ein bisschen. Auf jeden Fall hatte ich wohl das Gefühl, etwas Farbe in diesen grauen Tag bringen zu müssen, was eigentlich paradox ist, da die Farben bei Regen viel satter erscheinen. Mal abgesehen vom Himmel natürlich, aber ich zumindest schaue nicht den ganzen Tag nach oben.


    Seit langem trug ich wieder einmal Schmuck, was mich überraschte, vor allem da die Ohrringe eher mittelmässig zum restlichen Outfit passten. So konnte ich mir die Wahl erst erklären, als ich in meine Gummistiefel schlüpfte, die genau im gleichen Farbton glitzern. Und fast gleich gemustert sind wie die Bluse. Hallo Unterbewusstsein, oder auch einfach Zufall - wahrscheinlich eine Mischung aus beidem.


    Outfit
    Korallfarbene Bluse Zara
    Jeans Primark
    Ohrringe Forever 21
    Sandalen Primark
    Gummistiefel Vögele


    So glitzerten, funkelten und leuchteten sie den ganzen Tag. Und wenn sie nicht gerade voller Schlamm oder in der Waschmaschine sind, dann glitzern, funkeln und leuchten sie noch heute.

    Dominique Rinderknecht über Mode, Ausstrahlung und Medien


    Vor einiger Zeit durfte ich bei einem Shooting mit Dominique Rinderknecht dabei sein und passend zum 1. August seht ihr nun einen kleinen Einblick in den Alltag der Miss Schweiz 2013. Anlass war Dominiques Aufgabe als neue Botschafterin für Remington, stattgefunden hat das Ganze in den Nova Studios in Oberglatt. Als ich ankam, herrschte bereits reger Betrieb, in der Maske wurde nicht nur geschminkt, frisiert und viel gelacht, sondern auch gefilmt und fotografiert. Und auch während des Shootings war Fotograf Thomas Buchwalder nicht der einzige, der auf den Auslöser drückte.


    War das nicht gerade eine komische Situation, so viele zusätzliche Augen und Kameras auf dich gerichtet zu haben während eines Fotoshootings?
    Dominique: "Anfangs war es schon merkwürdig, als ich sah, dass noch zehn weitere Leute fotografieren und filmen. Aber allgemein sollte man beim Modeln die Umwelt ausblenden können. Letztens bei einem Shooting in Luzern, zum Beispiel, waren extrem viele Passanten in der Nähe. Da muss man einfach eine Scheuklappe aufsetzen und sein Ding durchziehen."


    Konntest du heute mitreden, was das Styling betrifft?
    "Ja, das ist oft so. Es hiess einfach, ich solle schön geschminkt werden. Ich wurde auch gefragt, ob es da Dinge gebe, die ich nicht mag. Klamotten habe ich alle selbst mitgebracht, bis auf das Abendkleid von der Wahl, so dass mir natürlich alles gefiel."

    Hund Muffin, eigentlicher Star des Tages, kommt wenn möglich immer mit

    Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?
    "Mega unterschiedlich - von rockig über elegant sind ganz viele Stilrichtungen dabei, die ich gerne trage."

    Hat sich dein Kleidungsstil durch die Miss Wahl verändert?
    "Abgesehen davon, dass ich seither häufiger in hohen Absätzen anzutreffen bin, nein."

    Wie lange brauchst du morgens vor dem Kleiderschrank?
    "Da brauche ich tatsächlich fast länger als im Bad. Es kann schon mal eine Viertelstunde dauern, bis ich mein Outfit zusammengestellt habe."

    Und hast du ein Lieblingskleidungsstück?
    "Nicht wirklich,  da gibt es mehrere! Aber Sonnenbrillen sind immer wieder ein cooles Accessoire, um ein Outfit aufzupeppen, und mir stehen ziemlich viele."

    Gibt es etwas, das du nie tragen würdest?
    "Unvorteilhafte Kleidungsstücke, die zwar Mode sind, aber einfach nicht zu mir und meiner Figur passen. Trends, die mir nicht stehen, mache ich auch nicht mit."

    Das, was links so schön funkelt, ist Dominiques Abendkleid von der Wahl

    Hast du einen Beauty Geheimtipp?
    "Am wichtigsten sind das Pflegen und Abschminken der Haut. Da ich auch noch Miss Venus bin, achte ich natürlich besonders auf gut rasierte Beine."

    ...und einen Tipp für eine gute Ausstrahlung?
    "Am wichtigsten ist Selbstsicherheit. Wer sich selbst mag, strahlt das am Ende auch aus."


    Liest du, was in den Medien über dich geschrieben wird?
    "Ja, das bekomme ich schon mit, oftmals einen Tag später, aber wenn die Zeit reicht, schaue ich mir das an."

    Wurden da auch schon Dinge geschrieben, die dir nicht gefielen?
    "Die meisten Berichte sind positiv, worüber ich sehr glücklich bin. Das einzige, was nicht so toll war, ist natürlich die Sache mit den Nazis."

    Liest du auch Blogs?
    "Manchmal stolpere ich zufällig über einen, aber es gibt keinen, den ich regelmässig lese."


    Was möchtest du als Miss der Schweiz und dem Rest der Welt zeigen?
    "Da gibt es drei Ziele. Natürlich will ich meinen Job gut machen, um die Sponsoren und mich zufrieden zu stellen. Ausserdem möchte ich, besonders im Bezug auf Bildung, ein Vorbild für junge Leute sein. Für soziale Projekte werde ich mich auch einsetzen, da bin ich noch am schauen, was sich Sinnvolles anbietet.

    Noch mehr Bilder vom Shooting findet ihr auf Facebook

    Und was ist bis jetzt das Beste daran, Miss Schweiz zu sein?
    "Alles im Moment!"